Sophia Hoffmann

Köstlicher Festtags-Früchtekranz

1 Stunde + Backzeit

6 Personen

Huch, gleich ist Weihnachten und die Gäste stehen quasi vor der Tür? 

Zum Plätzchen backen bleibt keine Zeit mehr, aber ihr braucht noch was Leckeres, Süßes unterm Weihnachtsbaum? 

Das auch optisch was hermacht? Wie wär’s mit diesem schnellen Weihnachtskranz-Rezept auf Hefeteig-Basis? 

Die Inspiration für dieses Rezept kommt vom  Kärntner Traditionsgebäck Reinling, ein mit Rosinen, Nüssen und Zimt gefüllter Hefekranz. 

Gemeinsam mit den Kärntner Kasnudeln eine Erinnerung an glückliche Kindheitsurlaube auf dem Bauernhof. 

Ich erweitere die Füllung um Trockenfrüchte und weihnachtliche Gewürze und öffne den Kranz für mehr optischen Pomp. Ein “open-face”-Reinling im Weihnachtsgewand quasi…

Die Füllung könnt variabel gestalten und auch gerne im Sinne des #zerowastecooking Gedankens.

Da noch eine Feige, zwei Datteln und eine Handvoll Nüsse? Rein in den Kuchen damit!

Für den Teig und die Füllung verwende ich das Raps-Kernöl Buttergeschmack von der Teutoburger Ölmühle

Für mich eine perfekte Alternative zu Margarine, die oft Palmöl und andere bedenkliche Inhaltsstoffe enthält.

Die Raps-Kernöle von der Teutoburger Mühle werden nach einem patentierten Verfahren produziert wobei die Saaten vor dem Pressen von ihren Bitterschalen befreit und anschließend kaltgepresst werden. Das Raps-Kernöl mit Buttergeschmack, wird zusätzlich mit Wasserdampf mild gedämpft. Dies ist erforderlich, damit der für das Raps-Kernöl charakteristische, nussige Geschmack neutralisiert wird und der Geschmack vom Aroma „Buttergeschmack“ besser zur Geltung kommt. Dieses natürliche Aroma wird ausschließlich aus pflanzlichen Rohstoffen hergestellt. Das Öl schmeckt somit zwar nach Butter, ist jedoch vollkommen frei von Inhaltsstoffen, die in Butter enthalten sind, wie Lactose, Cholesterin oder Milcheiweiß.

Der Anteil des Aromas beträgt weniger als ein Prozent. 

Es bietet damit eine ernährungsphysiologisch wertvolle vegane Alternative zu echter Butter, ohne auf den Geschmack guter Butter verzichten zu müssen.

 Gut, oder?

Ich koche schon seit Jahren mit den Ölen der Teutoburger Ölmühle, weil sie extrem hochwertig, geschmacklich super und in Bio-Qualität erhältlich sind.

Zutaten

Teig:

  • 500 g Weizenmehl
  • ½ Würfel frische Hefe oder 1 Pk. Trockenhefe
  • 1 großzügige Prise Salz
  • 60 g Zucker
  • 250 ml pflanzliche Milch ( Soja/ Hafer/ Mandel)
  • 100 ml Raps-Kernöl Buttergeschmack
  • 2 EL Sojamehl
  • 4 EL Wasser

Füllung:

  • 100 ml Raps-Kernöl Buttergeschmack
  • ca. 130 g gemischte Trockenfrüchte (Feigen, Rosinen, Datteln,…)
  • 100 g Mandeln oder Walnüsse oder Haselnüsse
  • nach Belieben 100 ml Rum
  • 5 EL Zucker
  • 4 EL Zimt
  • 2 TL Lebkuchengewürz (Nelken, Piment, Kardamom, Ingwer, Muskat…)

zum Bestreichen:

  • 2 EL Raps-Kernöl Buttergeschmack
  • 4 EL pflanzliche Milch

Bring! Einkaufsliste App für iPhone und Android

Zubereitung

Die trockenen Zutaten in einer großen Schüssel miteinander vermischen (Mehl, Salz, Zucker). Die Hefe darüber bröseln.Die pflanzliche Milch mit dem Öl zusammen lauwarm erwärmen. Das Sojamehl mit den 4 EL Wasser verrühren (Eiersatz) und zu den Trockenzutaten geben. Öl-Milch-Mischung ebenfalls zu den trockenen Zutaten geben. Mit dem Kochlöffel alles verrühren.

Dann mit den Knethaken des Handmixers oder einer Küchenmaschine 10 Minuten gut kneten.

Die Trockenfrüchte in mundgerechte Stücke schneiden.

Wenn sie sehr hart sind, einfach in einer Schüssel mit warmem Wasser ( oder Rum!) einweichen.

Die Mandeln/ Nüsse ohne Fett in einer Pfanne anrösten bis sie zu duften anfangen.

Den Teig mit einem angefeuchteten frischen Küchentuch zugedeckt an einem warmen, nicht zugigen Ort 20-30 Minuten gehen lassen, bis er deutlich aufgegangen ist.

Auf einer bemehlten Fläche zu einem großen Rechteck ausrollen. Dabei aufpassen, dass ihr nicht zu wenig Mehl benutzt, sonst bleibt der Teig kleben.

Den Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze (oder 160 Grad Umluft) vorheizen.

Den ausgerollten Hefeteig mit dem Raps-Kernöl Buttergeschmack bestreichen, das klappt am Besten mit einem Backpinsel oder den bloßen Händen.

Gleichmäßig mit Zucker und Gewürzen bestreuen und als Letztes die Trockenfrüchte und die grob gehackten Mandeln/ Nüsse verteilen.

Die Enden des gefüllten Teiges einschlagen und ihn fest zusammenrollen.

Mit einem scharfen Messer in etwa 3 cm dicke Scheiben schneiden und diese auf einem mit Backpapier oder Silikonbackmatte ausgelegten Backblech zu einem Kranz legen.

Um eine schönere Kranzform zu bekommen, empfehle ich in der Mitte ein kleines ofenfestes Förmchen oder Gefäß zu platzieren. So passt später auch schön eine Kerze hinein.

Das Öl mit der pflanzlichen Milch verquirlen und die Schnecken damit großzügig bestreichen.

Je nach Ofen etwa 25 – 35 Minuten backen bis der Kranz knusprig braun ist.

Am Besten zusammen mit Glühwein oder einem weihnachtlichen Chai genießen.

Guten Appetit!

In freundlicher Kooperation mit Teutoburger Ölmühle

Fotos: Antje Taiga

Melde dich für meinen Newsletter an

Melde dich für meinen Newsletter an