Sophia Hoffmann

Oh Du mein Wien: Vegane Sachertorte

60 Minuten

6 Personen

Ich habe 5 Jahre in Wien gelebt und keine Stadt hat bis heute einen so festen Platz in meinem Herzen wie die Donaumetropole. Ich bin der festen Überzeugung in einem früheren Leben schon mal als Hernalser Manner – Schnitte (übrigens vegan!) gelebt zu haben. Wer Wien sagt, muss auch Sachertorte trällern und diese kleinen Ableger hier schmecken genauso wie das Original, denn das Geheimnis lautet:

Hochwertige Marillenmarmelade (Aprikosen, Oida!) und eine dicke Schicht Schokoladenglasur.

(Dieses Rezept findet ihr neben zahlreichen anderen leckeren Rezepten in meinem ersten Buch “Sophias vegane Welt” (2014/ Edel Books)

Die Rezeptmenge ist für eine kleine Springform (Durchmesser 16 cm) oder 6 Törtchen (Muffinbackform) ausgelegt.

Zutaten

  • 150 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 150 g Pflanzenmargarine
  • 3 EL Sojamehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • ½ Tasse Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Kakaopulver
  • 100 g feine Aprikosenmarmelade
  • 150 g dunkle Kuvertüre

Bring! Einkaufsliste App für iPhone und Android

Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

100 g der Margarine und den Zucker mit dem Handrührer schaumig rühren. Sojamehl, Backpulver und normales Mehl miteinander mischen. Nach und nach den Kakao, das Salz und das vermischte Mehl sowie das Wasser zu der Zuckercreme dazu geben.

Den Teig in eine für 6 Muffins ausgelegte Backform füllen und bei 180 Grad 25 Minuten backen.

Abkühlen lassen. Die Muffins aus der Form stürzen und die obere Kappe gerade abschneiden, die abgeschnittenen Stücke dürfen sofort vernascht werden. Nun die Muffins umdrehen, so dass der Boden nach oben zeigt und mit einem scharfen Messer horizontal durchschneiden.

Die Aprikosenmarmelade in einer Tasse glatt rühren, eventuell etwas Wasser dazu geben. Die Muffins mit einem Backpinsel in der Mitte und obenauf großzügig mit Aprikosenmarmelade bestreichen.

Die Kuvertüre zusammen mit den übrigen 50 g Margarine im Wasserbad auflösen und die Törtchen damit überziehen. Auf gar keinen Fall an der Schokoladenglasur sparen.

Die Sachertörtchen halten sich gekühlt locker eine Woche, das ist aber aufgrund ihrer Köstlichkeit unrealistisch, außer man lagert sie in einem Safe.

Melde dich für meinen Newsletter an

Melde dich für meinen Newsletter an