Sophia Hoffmann

Pinke Vanillekipferl

40 Minuten

viele Kipferl

Viele Menschen verwechseln ja vegane Ernährung mit Gesundheits-Apostelei und Askese.
Die sagen dann empört: „Wie, du trinkst Alkohol? Du bist doch vegan?“
Fakt ist: Wer sich konsequent tierfrei ernährt, muss auf ausgewogene, vitamin- und nährstoffreiche Kost achten, Naschen ist aber unbedingt immer erlaubt.
Denn wer sich das Naschen langfristig verbietet, neigt zu schlechter Laune und Fressattacken.
Schon allein aus Rücksicht auf das soziale Umfeld ist es also sozial verantwortlicher zu naschen.
Diese Weihnachts-Kipferl werden mit ein paar Tropfen Rote-Bete-Saft (den man nicht heraus schmeckt) zu einem pastellfarbenen Mädchen- (und Buben-) Traum, ein altes Familienrezept in veganer Version, das schmeckt auch der Oma – versprochen!

Zutaten

  • 300 g Weizenmehl oder helle, glutenfreie Mehlmischung für Kuchen
  • 210 g Pflanzenmargarine (Zimmertemperatur)
  • 4 gehäufte EL Zucker
  • 100 g geschälte, gemahlene Mandeln
  • ½ gemahlene Vanille oder der Inhalt einer halben Vanilleschote
  • 5 TL Rote-Bete-Saft
  • 100 g Vanillezucker zur Dekoration

 

Bring! Einkaufsliste App für iPhone und Android

Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Das Mehl, den Zucker, die Mandeln und die Vanille in eine Schüssel geben. Die Margarine mit einem Messer klein stückeln, den Rote-Bete-Saft hinzu fügen und erst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem geschmeidigen, leicht mürben Teig verkneten.
Den Teig halbieren und beide Hälften auf einer bemehlten Fläche zu langen Würsten rollen.
Die Würste in daumendicke Stücke schneiden und zu formschönen Kipferl formen.
Auf mit Backpapier ausgelegte Bleche geben und im Backofen bei 180 Grad ca. 10 Minuten backen.
Wenn nur ein Blech zur Verfügung steht, dieses nach dem ersten Durchgang auskühlen lassen, kommen die rohen Kipferl aufs heiße Blech, zerlaufen sie!
Den Vanillezucker in einen tiefen Teller geben und die noch warmen Kipferl vorsichtig darin wenden, das erfordert etwas Fingerspitzengefühl, denn sie zerbröseln leicht.
Nur an den warmen Kipferl bleibt der Zucker gut haften!

IMG_2590

Melde dich für meinen Newsletter an

Melde dich für meinen Newsletter an