Sophia Hoffmann

Feine Würste mit Blumenkohlpüree

50 Minuten

4 Personen

Blumenkohl zählt zu den gesündesten Gemüsesorten überhaupt: Dank seines hohen Vitamingehalts stärkt er das Immunsystem, soll sogar gegen verschiedene Krebsarten helfen und verbessert den UV-Schutz der Haut. Leider mögen manche Menschen das doch recht spezifische Blumenkohlaroma überhaupt nicht. Mit diesem Rezept ist es mir allerdings schon mehrmals gelungen, absoluten Blumenkohl-Verweigerern das knubbelige Gemüse unterzujubeln.Der charakteristische Eigengeschmack ist in diesem Rezept nämlich recht dezent und das Püree ist einfach nur wahnsinnig lecker. Und wenn schon vegane Würste, dann bitte selbst gemacht. Auf Ofengemüse-Seitan-Basis und mit feinen Gewürzen perfekt abgestimmt. Und den omnivoren Vegan-Vurst-Kritikern sei gesagt: Das Schwein kommt auch nicht in dieser Form auf die Welt, also lass mich essen worauf ich Bock habe. Hauptsache es muss niemand sterben dafür!

Noch fester und leichter zu braten sind die Würste wenn ihr sie am Vortag kocht.

Zutaten

Blumenkohlpüree

  • 1 Blumenkohlkopf
  • 2- 3 Knoblauchzehen, je nach Größe
  • 5 EL hochwertiges Oliven- oder Trüffel- oder Schwarzkümmelöl
  • Muskatnuss

Hoffmanns feine Grillwürste

(12 Würste)

Insgesamt etwa 600 g (roh gewogen) gemischtes Gemüse, z.B.:

  • 1 rote Spitzpaprika
  • 1 Zucchini
  • 1 kleine Karotte
  • 1 Zwiebel
  • ½ Aubergine
  • 1 ½ Tassen Seitan
  • ¼ Tasse Hefeflocken
  • ¼ Tasse Kichererbsenmehl
  • 1 EL Zwiebelpulver
  • 1 EL gemahlene Fenchelsamen
  • 1 EL (geräuchertes) Paprikapulver
  • 1 Messerspitze Cayennepfeffer
  • 1 Prise Pfeffer
  • 2 EL (Räucher) Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 ½ Tassen Wasser
  • Backpapier
  • Alufolie

Zubereitung

Blumenkohlpüree:

Den Blumenkohl in kleine Röschen zerteilen, waschen und entweder im Dampfgarer oder in einem Topf mit kochendem Salzwasser weich kochen. Den kleingeschnittenen Strunk und die feinen inneren Blätter könnt ihr mit verarbeiten.

Die Knoblauchzehen mit Schale in einer Pfanne ohne Öl einige Minuten anrösten, bis sie außen leicht angebrannt sind und ein starkes Aroma entwickeln. Abkühlen lassen.

Den weich gekochten Blumenkohl abgießen und kurz abkühlen lassen. Die gerösteten Knoblauchzehen schälen und zusammen mit dem Blumenkohl und dem Öl entweder mit einem Stabmixer oder mit einem Standmixer cremig pürieren. Ich gebe lieber erst mal eine oder zwei Zehen dazu, damit es am Ende nicht zu knoblauchig wird. Nachlegen kann man immer noch. Mit Salz und geriebener Muskatnuss abschmecken. Gegebenenfalls noch einmal erwärmen.

Würste:

Den Backofen (auf 250 Grad) oder den Grill anheizen.

Das Gemüse waschen und ich mittelgroße Stücke zerteilen. Das Gemüse im Ofen auf einem gefetteten Backblech oder in einer Grillschale auf dem Grill etwa 20-30 Min. rösten. Abkühlen lassen.

In einem großen Topf Wasser aufsetzen.

Gemüse im Mixer/Küchenmaschine fein pürieren und die Masse in einer Rührschüssel mit den restlichen Zutaten vermischen. Zuletzt das Wasser hinzu geben und alles mit den Händen gut verkneten. Die Masse in 12 Portionen aufteilen, zu Würsten ausrollen und erst in vorgeschnittene Stücke von Backpapier und dann fest in Alufolie wickeln. Die Enden fest zusammendrehen.

In siedende Wasser geben und 40 Minuten ziehen lassen. Anschliessend heraus nehmen, kurz abkühlen lassen, dann auswickeln und einfach mir nichts dir nichts auf den Grill hauen und von allen Seiten goldbraun braten.

Melde dich für meinen Newsletter an

Melde dich für meinen Newsletter an