Sophia Hoffmann

Berlin Vegan Food Guide: Eat The City

Berlin, du wilde Stadt, der ich jetzt schon seit 2008 die Treue halte. Was bist du nur für ein Luder. Manchmal so lieb und schön, manchmal so unausstehlich.

Aber eines muss ich dir lassen – in dir kann man hervorragend speisen.

Und es gibt unzählige pflanzliche Optionen!

Dies ist ein subjektiver Guide, der nicht die ganze Stadt abdeckt, sondern sich vor allem nach den Bezirken richtet, in denen ich am Häufigsten unterwegs bin. Es sind auch nicht-vegane Lokale dabei. Mir ist wichtig, dass ich leckere tierfreie Optionen, qualitativ hochwertige Lebensmittel, netten Service und mit Liebe zubereitete Speisen bekomme.

Wenn ihr noch weitere meiner Berliner Lieblingsorte rausfinden wollt, kuckt mal hier – vor allem in der kalten Jahreszeit ist es gut, ein paar lauschige Plätze zu haben…

Plätze, die hier nicht erwähnt sind, habe ich entweder noch nicht besucht, oder ich fand sie nicht so gut, dass sie hier Erwähnung finden…ich bin aber für Vorschläge immer offen!

Schreibt mir gerne: kontakt@sophiahoffmann.com

Neukölln:

Let It Be VEGAN

Natürlich kommt dieses Lokal an erster Stelle, wird es doch von meinen guten Freunden Nina und Red geführt, ich war bei seiner Geburt dabei, so wie Papa Klum bei der Heidi, habe hier am Herd gestanden und Dinner veranstaltet sowie den Release meines ersten Buches gefeiert. Mit viel Liebe und Freude am (kulinarischen) Detail wird hier veganes Comfort Food serviert. Die besten Burger, süße und herzhafte Crepes, vegane Mac’n Cheese und eine stetig wechselnde Kuchenauswahl. Außerdem ist die Musik super, alle Gerichte sind nach veganen Celebrities benannt und es gibt tolle Getränke (Ayinger Bier, diverse Craft Beer Spezialitäten, lokale Spirituosen).

Beste Zeit: ab spätem Nachmittag, Abends

Zu erreichen: Bus M41 bis Hertzbergplatz, v.d. S Bahn Sonnenallee oder U Bahn Hermannplatz

Nina-Burgers_LR

No 58 Speiserei VEGETARISCH-VEGAN

Von den zwei Freundinnen Theresa und Sarah betriebenes Café im Schillerkiez, unweit des Tempelhofer Feldes (Verdauungsspaziergang). Bestes Frühstück, lecker Kaffee, frisch gepresste Säfte und Smoothies, tolle Kuchen (immer auch glutenfreie Optionen). Die Beiden legen besonderen Wert auf die Herkunft ihrer Produkte, bestes Brot (u.a. von Sironi), Sprossen auf Friedrichshain, Limonaden und Biere regionaler Produzenten. Manchmal wetzt Maskottchen Loki, der süßestes Hund der Welt, durchs Lokal. Probiert die Glam Cola – ohne Farbstoffe (durchsichtig!) und weniger süß als herkömmliche Cola.

Beste Zeit: Morgens, Mittags

Zu erreichen: Mit der U8 bis Boddinstr von dort aus zu Fuß

Speiserei-Top_LR

 Alaska VEGAN

Vegane Bar und Café, spezialisiert auf Tapas. Am Sonntag gibt’s dort Brunch und regelmäßig finden dort tolle Food Events statt.

Ich sollte auf jeden Fall öfters hingehen, die Betreiber sind super nett und die Atmosphäre ist sehr gemütlich!

Beste Zeit: Abends oder Sonntags zum Brunch (11 – 14 Uhr)

Zu erreichen: zu Fuß von der U Bahn Station Hermannplatz

Con Tho VEGETARISCH-VEGAN

Ein nigel-nagel-neues vietnamesisches Restaurant mit wunderbarem Gastgarten (im Sommer) und cozy Innenräumen. Modern interpretierte asiatische Küche mit Highlights wie dem frischen Tofu mit Mayo und Rosenblättern (klingt komisch, ist aber herrlich) und zahlreichen veganen Hauptgerichten und Desserts.

Beste Zeit: Immer

Zu erreichen: Zu Fuß vom U Bahnhof Hermannplatz ( U8/U7)

La Stella Nera VEGAN

Eine neapolitanische Pizzeria mit traditionellem Steinofen (zum Zukucken) – komplett vegan. Herrlich knusprige Pizzen und – Geheimtipp – der BESTEN veganen Pasta Bolognese der Stadt, wenn nicht der WELT. Ich könnte mich reinlegen. So gut. So so gut. Ein Traum.

Beste Zeit: Immer

Zu erreichen: zu Fuß von der U Bahn Station Leinestraße (U8)

Café Vux VEGAN

Vegane Institution unweit des schönen Richardplatzes. Sonntags gibt’s dort einen sehr beliebten Brunch. Leckerer Matcha Latte, leckere

Beste Zeit: Am Wochenende immer voll. Unter der Woche entspannter.

Zu erreichen: Zu Fuß von der U 7 Station Karl-Marx-Straße oder von der S Bahn Station Neukölln

Pêle-Mêle VEGAN

Café und CoWorkingSpace, eine weitere Location im  veganen “Goldenen Dreieck” rund um den Richardplatz. Leckere Kuchen, Frühstück, Tagesgerichte, super nette Leute und gemütliche Location. Auch hier gibt es jeden Sonntag Brunch.

Beste Zeit: Eigentlich immer

Zu erreichen: Mit dem Bus M41 bis Geygerstraße v. S Bahn Sonnenallee oder U Bahn Hermannplatz

Azzam OMNI mit VEGANEN OPTIONEN

In Neukölln und alleine auf der Sonnenallee gibt es unzählige arabische/ nahöstliche & türkische Lokale, die alle die Zeichen der Zeit erkannt haben und durchgehend leckere vegane Optionen anbieten. Hummus, Falafel, Kräuter-Pizzen, Dürüm,…

Mein Lieblings-Lokal ist das Azzam bzw. das Hummus dort. Warm serviert mit viel Olivenöl, Fladenbrot, frischer Minze, eingelegten Gürkchen und Rübchen und das Ganze für unschlagbare 3,50 €. Verrückt. Und so lecker.

Beste Zeit: Immer viel los, besticht nicht durch Gemütlichkeit, aber durch Leckerkeit und Authetizität. Alle Gerichte auch to go!

Zu erreichen: Mit dem Bus M41 bis Fuldastr oder zu Fuß von der U Bahn Station Hermannplatz

(Foto: Qiez Berlin)

Brammibal’s Donuts VEGAN

Believe the hype – die besten Donuts der Stadt. Menschen, die nie Donuts gegessen haben, fangen hier an.

Menschen, die nicht vegan leben, werden zu Donut-Veganern.

Manchmal gibt es Schlangen vor dem Laden. Lohnt sich. Gibt auch lecker Kaffee und die Bagels sollen auch mega sein, bin bis jetzt immer bei den Donuts hängen geblieben!

Es gibt auch Frühstück.

Beste Zeit: Immer voll.

Zu erreichen: U Bahn Station Schönleinstraße (U8)

brammibals-donuts

Kreuzberg:

Miss Saigon OMNI mit VEGANEN OPTIONEN

Glücklicherweise liegt mein Büro, die Blogfabrik gleich um die Ecke und so komme ich immer öfter zu diesem echt guten südvietnamesischen Lokal.

Das Beste hier sind die Suppen. Es gibt auch leckere vegane Curries und wechselnde Tagesgerichte, aber die Suppen sind einfach mega.

Schlürf, schlürf. Bloß kein weißes Blüschen anziehen. Oder ein Lätzchen.

Beste Zeit: Mittags und Abends ist viel los, wer mit mehr Gästen als zu zweit kommt, dem empfehle ich zu reservieren. Aber irgenwo kann man sich immer dazu quetschen. Alle Gerichte auch zum Mitnehmen.

Zu erreichen: U1 Görlitzer Bahnhof/ U8 Kottbusser Tor —10 Minuten Fußweg

Chaparro OMNI mit VEGANEN OPTIONEN

Mexikanischer Imbiss auf der Wiener Straße. Kleines Lokal, im Sommer kann man gut draußen sitzen. Burritos, Quesadillas, Tortas alles was das Herz beim Gedanken an mexikanisches Comfort Food begehrt, ist hier in vegan möglich. Neben gegrilltem Gemüse, gebratenen Kaktusblätterstreifen mit karamellisierten Zwiebeln, Guacamole, Pico de Gallo (Tomate, Koriander, Zwiebeln, Limettensaft) usw. gibt es zu allem auch veganen Käse.

Geilo Kater-Essen!

Beste Zeit: Wenn man nen Kater hat. Und auch sonst.

Zu erreichen: U1 Görlitzer Bahnhof/ U8 Kottbusser Tor —12 Minuten Fußweg

Markthalle Neun

Wer Kreuzberg 36 sagt, muss auch Markthalle  Neun sagen. Und wer kein Problem mit großen Menschenmassen hat, der kann auch beim Streetfood Thursday seine Freude haben. Mir ist das zu voll.

Aber man kann auch einfach an den Markttagen hingehen und sich bei den TofuTussis leckere Snacks mit ihrem frisch vor Ort produzierten Tofu am Foodtruck holen. Oder Tofu für zuhause mitnehmen und selber kochen. Oder feines Brot bei Sironi kaufen. Oder einen veganen Mezze Vorspeisen Teller am türkischen Spezialitätenstand. Oder eine frische Pastakreation beim Mani in Pasta – nachfragen, die haben immer auch was Veganes… Mhmmmm….Außerdem gibt es in der Markthalle auch dauernd tolle Events, Workshops, Festivals, Buchpräsentationen….einfach mal ins Programm schauen.

TTsHand_LR

 Mercosy OMNI mit VEGANEN OPTIONEN

Ich hasse zu umfangreiche Speisekarten bei denen ich mich nicht entscheiden kann. Deshalb liebe ich das Mercosy. In seinem Vorläufer, dem Merkezi fing ich einst 2012 mit meinen Dinnern an. Es gibt mittags ein simples Lunch Menü, das besteht aus dem traditionellen koreanischen Nationalgericht Bibimbap, vorher einer Misobrühe und dazu eine hausgemachte Limonade. Alles auch in vegan ohne Ei und Fleisch zu haben. Schmeckt megalecker und macht megasatt.

Beste Zeit: Mittags

Zu erreichen: U8/ U1 Kottbusser Tor

Markt am Südstern OMNI mit VEGANEN OPTIONEN

Wenn ich es samstags einrichten kann, gehe ich immer auf den kleinen aber feinen Wochenmarkt am Südstern. Dort gibt es tolles frisches Gemüse von regionalen Anbietern, wunderschöne Blumen, lecker Kaffee auf die Hand von The Coffee Ape, Brot von der Ufa Bäckerei, frisch gepresste Säfte usw. hier ein paar Impressionen:

Mitte:

Chay Viet VEGETARISCH-VEGAN

Vietnamesisches Familienrestaurant, das aussschliesslich vegetarisch-vegane Gerichte serviert. Traditionell, megalecker. Nothing more to add. For Tofu Lovers – hier wird mal gezeigt was man mit dem von vielen Leuten als öde verschrieenen Sojabohnenquark so alles zaubern kann. Volle Breitseite!

Beste Zeit: Immer

Zu erreichen: U8 Bernauer Straße

 SOY – VEGAN

Noch ein vietnamesisches Restaurant, dieses hier ist komplett vegan und etwas stylischer eingerichtet. Außerdem liegt es hübsch, direkt gegenüber der Volksbühne, die ich abseits kulinarischer Genüsse allen Berlin-Besuchern ans Herz lege. Im Sommer kann man schön draußen sitzen. Alles was ich bisher hier gegessen habe, war mega lecker, aber ich bin auch ein großer Fan vietnamesischer Küche.

I could eat Curry every day – and thanks to Berlin – I can!

Beste Zeit: An einem lauen Sommerabend

Zu erreichen: U8 Weinmeisterstraße/ U2 Rosa-Luxemburg-Platz

Daluma – OMNI

Einige Berliner lästern über das Daluma – zu doller Hipster-Hangout, total überbewertet – ich finde es mega lecker. Zwar könnte man an der Effizienz des Service noch ein wenig arbeiten und ein bisschen schade ist es, dass meistens nur 2 der vielen auf der Karte aufgeführten Säfte zu haben sind, aber sonst ist alles in Butter bzw. in Olivenöl. Veganer und teilweise Rawfood In den Weinbergspark-Takeaway oder in der Sonne-vor der Tür-Ess – kann man öfters mal machen!

Beste Zeit: Mittags zum Lunch

Zu erreichen: U8 Rosenthaler Platz/ Tram M1 Rosenthaler Platz

Milchhalle OMNI

Okay, der Name lässt jetzt nicht gerade einen Hotspot für Veganer vermuten, aber das täuscht. Dort bekommt ihr einen der BESTEN Hafer-Cappucinos der Stadt. Sogar preisgekrönt! Geschäftsführer Nico gewann den Vegan Latte Art Throwdown bei dem ich kürzlich in der Jury sitzen durfte. Es gibt außerdem leckere vegane Sandwich und Frühstücksoptionen und sogar vegane Croissants!

Beste Zeit: Immer

Zu erreichen:U8 Rosenthaler Platz/ Tram M1 Rosenthaler Platz

India Club Berlin OMNI

Ihr wollt euch mal etwas ganz Besonderes gönnen? Exquisite nordindische Küche gibt’s im India Club. “rustic cuisine” die auf der Zunge zergeht. Viele Gerichte werden im besonderen Tandoori-Lehmofen zubereitet, das Restaurant verfügt über einen eigenen Tandoori-Koch. Gerichte wie der im Kichererbsenmehl-Mantel knusprig gebratene mit Spinat gefüllte Blumenkohl (!!), das zart schmelzende pikant scharfe Auberginencurry oder die niedlichen Papadam-Hütchen mit hausgemachten Chutneys und Soßen habe ich in der Qualität in Berlin noch nicht gegessen. Absolute Empfehlung.

Viele vegetarische Gerichte, die auch vegan geordert werden können.

Beste Zeit: Abends

Zu erreichen: U6 Französische Straße/ S & Bahnhof Brandenburger Tor

Cookies Cream VEGETARISCH-VEGAN

Vegetarisch-vegane Gemüseküche auf hohem Niveau. Megalecker. Verwöhnalarm. Wenn es mal was besonderes sein soll, ab ins CookiesCream. Es gibt immer ein 3-Gänge-Menü mit verschiedenen Optionen und pro Gang immer mindestens eine vegane Option. Dazu fantastische Weine und eine schnieke, aber gemütliche Atmosphäre. Hinterhofcharme meets High Class.

Beste Zeit: Abends, am Besten reservieren!

Zu erreichen: U6 Französische Straße/ S & Bahnhof Brandenburger Tor

Prenzlauer Berg:

Chaostheorie VEGAN

Die “erste vegane Cocktailbar”  der Stadt/ Welt/ des Universums? Neben leckeren Drinks gibt es hier auch den legendären Dönerstag (selbsterklärend?!) , kalorienreiche Kuchen, Tortilla-Wraps, Weißwurst-Frühstück (!) usw. also eher nix für die schlanke Linie sondern für den großen Hunger. Nicht umsonst lautet die Devise des Lokals “Fett & Betrunken“!

Beste Zeit: Immer

Zu erreichen: M1/ U2 Eberswalder Straße ——> 5 Minuten Fußweg

 

Kontor Eismanufaktur Berlin VEGAN

Erfreulicherweise gibt es mittlerweile in ganz vielen Eisdielen in ganz Berlin vegane Eissorten. Meist handelt es sich dabei um Sorbet. Aber auch Veganer wollen nicht immer nur Sorbet essen. Deshalb freue ich mich irre, dass die Kontor Eismanufaktur Berlin gerade nach ihrer ersten Filiale in Prenzlberg noch eine in Mitte eröffnet. Kommt doch nach Neukölln! Juhu!

Beste Zeit: Wenn es warm ist

Zu erreichen: M2/ M10 Prenzlauer Allee/ Danziger Straße oder S Bahnhof Prenzlauer Allee ——-> 10 Minuten Fußweg

Häppies OMNI

Einer der tollsten Orte in Prenzlauer Berg. Geschäftsführerin Uli verströmt täglich gute Laune beim servieren ihrer süßen und herzhaften Germknödel. Diese tragen Namen. Bärbel, Matthias und…Sophia!  Zusammen mit Uli habe ich vor kurzem meinen eigenen veganen Germknödel entwickelt – aus rotem Hefeteig mit Pilz-Miso-Füllung, Fried Tahini Pesto und pinkem Sesam! Und die Chefin ist mittlerweile selbst vegan was sich auch auf die Karte auswirkt. Matthias, der als Fleisch-Bolognese-Knödel begann, entwickelte sich vom Vegetarier zum Veganer und auch Netti (gefüllt mit Pflaumenmus) gibt es mit süßem Sojamilchschaum.

Beste Zeit: Immer

Zu erreichen: Zu Fuß vom S-Bahnhof Prenzlauer Allee/ Tram M2 Fröbelstraße

Ataya Cafe VEGETARISCH-VEGAN

Was passiert wenn sich eine Italienerin und ein Senegalese ineinander verlieben? Wenn sie Köchin ist und er schon immer einen Leidenschaft für Kulinarik hegte? Sie eröffnen ein veganes italienisch-afrikanisches Café! In der Wohnzimmeratmosphäre des Ataya kann man wochenends brunchen, Mittag essen oder einfach nur den namensgebenden senegalesischen Tee genießen. Wäre aber schade, denn das Essen ist viel zu lecker.

Beste Zeit: Zum Brunch am Wochenende, Termine auf Facebook

Zu erreichen: Zu Fuß v. S Bahnhof Prenzlauer Allee

Bekarei OMNI

Portugiesische Bäckerei die neben Sojamilch-Galao (portugiesischer Milchkaffee) auch vegane Pastel de Nata anbietet

Charlottenburg:

Neni OMNI

Haya Molcho erschuf das Neni-Prinzip aus den Anfangsbuchstaben der Vornamen ihrer vier Kinder. Die erfolgreiche Kochbuchautorin steht für moderne israelische Küche, die wie ich selbst ebendort feststellen durfte unheimlich viele leckere vegane Optionen bereit hält. Mittlerweile gibt es Neni-Ableger als Franchise-Konzept in mehreren 25hrs Hotel Filialen. Was der Qualität der Gerichte aber keinen Abbruch tut. Und außerdem bekommt man gratis serviert den atemberaubendsten Blick der Stadt, weit oben mit Rundum-Panorama über den Tiergarten. Wunderschön und lecker.

Beste Zeit: Mittags. Abends unbedingt reservieren!

Zu erreichen: Zu Fuß vom U Bahnhof Uhllandstraße (U1/ U2) oder Bahnhof Zoologischer Garten ( U9/ S Bahn)

To be continued…Guten Appetit! Happa Happa!

 

Melde dich für meinen Newsletter an

Melde dich für meinen Newsletter an