Sophia Hoffmann

Yodel – Craft Beer und Knödel

Da schau her, die Betreiber des beliebten Burger-& Crêpe-Lokals Let It Be haben ein neues Baby!

Im Yodel geht es alpenländisch-modern zu, eine geile Kombi…

Ich gebe es zu. Ich bin verliebt. In die wunderschönen Räumlichkeiten einer klassischen Berliner Eckkneipe, der wortwörtlich letzten Bar auf der ach so langen Neuköllner Weserstraße.

Wer schon einmal im Let It Be zu Gast war wird die gestalterische Handschrift der Betreiberin (und Vegan Queen) Nina Kränsel sofort erkennen. Detailverliebt und augenzwinkernd röhren hier Hirsche neben Monaco-Franze-Zitaten, es gibt ein blinkendes “Knoedel Ready”-Schild und Diane Keaton räkelt sich auf einem Schnittlauch-Brot.

Ninas Mann Red ist ein absoluter Craft Beer Nerd und hier gibt es (wie auch im Let It Be) ausgewählte regionale und internationale I.P.A.-Spezialitäten, nun auch vom Fass.

Unter der Woche wird man mit wechselnden Mittagsmenüs verwöhnt, bei denen man zwischen einem Hauptgericht, einer Suppe oder einem Lunch-Size-Salat wählen kann. Das Yodel setzt auf vegetarische Küche, immer mit veganer Option.

Auch in der Kuchenvitrine. Für den süßen Hunger gibt es immer auch eine glutenfreie Option. Dazu einen leckeren Kaffee (mit Bohnen von Passenger Berlin), mjam.

Bis 16 Uhr gibt es das Mittagsangebot und ab 18 Uhr kann man deftige Wirtshausgerichte wie Schupfnudeln mit Sauerkraut oder Knödelgröstl verspeisen.

Am Wochenende gibt’s ab 10 Uhr ein opulentes Frühstücksangebot.

Der große Gastraum kann separat genutzt und für private Veranstaltungen gemietet werden. Er verfügt über eine kleine Bühne und einen Beamer. Es wird viel passieren, schalalalalalaaaaa….

Und los damit geht es gleich am Samstag, den 11.02.2017. Denn da feiert das Yodel seine offizielle Eröffnungsparty. Und da Nina nicht nur eine gute Freundin, sondern auch meine Ex-DJ-Kollegin ist, musste sie mich nicht lange überreden und so feiern wir zu diesem Anlass nach 3 1/2 Jahren unser gemeinsames Revival als Tigeress DJs.

Natürlich seid ihr alle herzlich eingeladen, aber ich kann euch das Yodel auch zu jeder anderen Tages- und Nachtzeit nur sehr ans Herz legen. Hier wird alles mit Liebe gemacht. Und das spürt man.

Ozapft is!

Melde dich für meinen Newsletter an

Melde dich für meinen Newsletter an